thailandNotleidende de

thailand3.3Kaffeeplantagen und Wasserversorgung

Förderung von Kaffee-Bauern
Eine Kaffee-Kooperation unterstützt arme Bergbauern darin, ein Einkommen zu erwirtschaften. Das Hochland von Nord-Thailand bietet hervorragende Anbaukonditionen für Kaffee. Die Bauern werden im Kaffeeanbau ausgebildet. Eine Abnahmegarantie für ihre Produkte schafft eine zuverlässige Existenzgrundlage. Eine positive Nebenerscheinung der Initiative zum Kaffeeanbau in den Bergwäldern ist, dass dadurch das in Thailand übliche regelmäßige Abbrennen von Wäldern verhindert wird.

Wasserpumpen
Unser Mitarbeiter hat eine historische Erfindung von Montgolfier aus dem 18. Jahrhundert speziell für den Einsatz in Entwicklungsländern optimiert: Pumpen, die ohne Fremdenergie Wasser bis in Höhen von 200 Metern befördern können. So können abgelegene, oft auf Bergkuppen gelegene Dörfer mit Wasser versorgt werden, das sonst von weit her angeschleppt werden musste.

Wasserfilter
Unser Mitarbeiter produziert Biosandfilter und gibt sie an arme Familien ab. Die bestechend einfachen Filter versorgen eine Familie mit bis zu 80 Liter Wasser pro Tag – frei von Schmutz, Bakterien und Viren. Ein wichtiger Nebeneffekt ist die Eindämmung von Krankheiten, die durch verunreinigtes Trinkwasser verursacht werden.

Diese Wasserfilter werden inzwischen auch im erdbebengeschädigten Nepal eingesetzt.