suedsudanNotleidende de

südsudan3.4

Hungerhilfe

Dürrezeiten und der seit Jahren herrschende Bürgerkrieg im Südsudan haben das Land in eine Hungersnot gestrürzt. Die Vorräte sind aufgebraucht, die Felder liegen mangels Arbeiter brach, und die Hinterbliebenen, meist Alte, Frauen und Kinder, sehen keinen Ausweg. Männer sind im Krieg gefallen oder haben das Land fluchtartig verlassen. Die Berichte von unserem lokalen Mitarbeiter sind schockierend.

Menschen sitzen vor ihren Hütten und warten, bis eine der letzten Mangos vom Baum fällt. Auf der Flucht vor Rebellen sind Bewohner vielerorts in den Busch geflüchtet. Dort essen sie Wurzeln und Blätter, um zu überleben. Zu allem Unglück kommen die aggressiven Stechfliegen hinzu, deren Stich die Menschen erblinden lassen. Betroffene leiden unter schmerzenden Schwellungen, viele kleine Kinder und ältere Menschen sind inzwischen erblindet. Medizin ist, wenn überhaupt, nur im Ausland zu finden.

Allein in einzelnen Ortschaften sind bereits Hunderte von Menschen verhungert oder wegen fehlender medizinischer Hilfe gestorben. Die anderen warten auf ihren unausweichlichen Tod – oder auf unsere Hilfe.

AVC unterstützt einen umtriebigen Mitarbeiter finanziell, damit dieser zusammen mit Teams Nahrung, Saatgut und Medikamente besorgen, verteilen und da und dort wenigstens das grösste Elend lindern kann.