aktuell news head de
News KW 40 TürkeiIndien: Menschenopfer und Minuspunkte
 
Das indische Bergland an der Grenze zu China kennt nicht weniger als drei Millionen verschiedene Gottheiten – ein hartes Pflaster für Christen.

Hier, am Fuß des Himalayas, scheint die Zeit stillzustehen. Besucher wähnen sich ins Altertum zurückversetzt. Es ist ein offenes Geheimnis, dass in den Tempeln lokaler Gottheiten nicht nur Tiere, sondern auch Menschen geopfert werden. Immer wieder kommt es vor, dass jemand einfach verschwindet. Nicht selten sind dies nepalesische Frauen und Kinder, die in Indien als Menschen zweiter Klasse gelten. Von offizieller Seite her wird die grauenhafte Praxis natürlich abgestritten.

Die Götzenfiguren, teilweise kunstvoll hergestellt, werden oft prozessionsartig herumgetragen*. Tempelkommissionen sorgen dafür, dass sich möglichst viele Leute versammeln, um den Gottheiten zu huldigen. Die Kommissionen führen auch darüber Buch, wer von den Dorfbewohnern wie oft im Tempel anwesend ist. Wenn Menschen zum Glauben an Jesus Christus kommen, halten sie sich fortan von Tempelbesuchen und auch von den speziellen Festen zu Ehren dieser Gottheiten fern. Dafür ernten sie von den Tempelkommissionen Minuspunkte. Es werden ihnen Geldbußen auferlegt, oder sie werden gar vor Gericht gezerrt. Oft sind Christen in Nordindien von übler Nachrede betroffen oder werden gemobbt. In vielen Fällen leitet dies den finanziellen und sozialen Ruin ein.
Unser Partner vor Ort rät deshalb jungen Christen, ihren Glauben an Jesus Christus nicht sofort an die große Glocke zu hängen. Denn gerade auf sie wird von außen her Druck ausgeübt. Anders als bei langjährigen Christen ist es einfacher, sie aufgrund ihrer Unerfahrenheit mit Gewalt und Drohungen zu manipulieren oder dazu zu bringen, ihren Glauben wieder aufzugeben.

AVC engagiert sich dafür, diesen Christen juristische Hilfe zu organisieren und zu finanzieren, damit sie die Bußgelder nicht bezahlen müssen und freigesprochen werden. Christlichen Familien, die ihre soziale und wirtschaftliche Grundlage verlieren, bieten wir Überlebenshilfe.

* Auf dem Foto haben wir aus Personenschutzgründen die Hüte unkenntlich gemacht, weil man die Geschehnisse anhand der Farbe der Hüte genau lokalisieren kann.