aktuell news head de

Indien zerstorte Gemeinden Indien: Zerstörte Gemeinden

Die christliche Newsagentur „Asianews“ berichtet über ein Thema, das in Indien tragischerweise ein altbekanntes ist: Verfolgung.

In den letzten Tagen wurden in Indien die Gebäude von gleich zwei Pfingstgemeinden zerstört. Das erste wurde von offiziellen Stellen abgerissen, angeblich um die Strasse auszubauen und die zweite wurde von unbekannten Kriminellen niedergebrannt.

Die Leiter der indischen Gemeinde sind empört über die Vorgehensweise und stufen die Aktion der Behörden klar als »Diskriminierung von Christen« ein. Dieser Schluss lässt sich unter anderem auch davon ableiten, dass der Leiter dieser Slum-Gemeinde nie über einen Abriss informiert worden und deshalb absolut ahnungslos war. Deshalb sitzt der Schock bei allen Mitgliedern sehr tief.

Die zweite Kirche wurde letzten Samstag um Mitternacht in Flammen gesetzt. Die Unbekannten hatten das Gebäude nur drei Wochen nach der Einweihung zerstört und dem Erdboden gleichgemacht.

Diese schrecklichen Geschehnisse sind leider keine Einzelfälle. Besonders die Pfingstbewegung wurde im 2016 schon öfters Opfer von Angriffen und Überfällen. Immer wieder werden Gemeindeleiter verschiedener christlicher Bewegungen festgenommen, Gebäude und Kirchen attackiert und Christen von Behörden oder aufgebrachten Mobs schikaniert oder sogar angegriffen. Wir hören im Westen nur selten von solchen Ereignissen in Indien. Beten wir für die betroffenen Gemeinden vor Ort.

(Quelle und Bild: http://www.asianews.it/news-en/Two-Pentecostal-churches-destroyed-in-Telangana-37823.html)