aktuell gebetsanliegen head de

Sudan Hassan Abduraheem

Sudan: Inhaftierte Pastoren

In nur wenigen Ländern der Welt ist die Verfolgung von Christen so groß wie im Sudan. Die geschätzt 2 Mio. Christen sind Anfeindungen und Angriffen ausgesetzt, durch den Staat, die Gesellschaft oder die eigene Familie. Wie in anderen muslimischen Ländern, ist auch im Sudan die Konversion vom Islam zum Christentum lebensgefährlich.

Trotz allem ist die Gemeinde aktiv. Das macht gerade die Pastoren zur Zielscheibe. Es wird versucht, das Wachstum der Gemeinden mit allen Mitteln zu verhindern. Eins davon ist die Inhaftierung von geistlichen Leitern. Wie viele derzeit in Haft sind, ist unklar. Nur wenige Namen sind bekannt. Einer von ihnen ist Pastor Hassan Abduraheem. Der Generalsekretär der Sudan Church of Christ wurde am 18. Dezember 2015 verhaftet und im Januar 2017 aufgrund des Vorwurfs von Spionage, Verschwörung gegen den Staat und anderer Vergehen zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Tatsächlich hatte Abduraheem auf einer Konferenz das Foto eines jungen Mannes gezeigt, der bei einer Demonstration misshandelt und verletzt wurde. Der Entwicklungshelfer Piotr Jašek (ebenfalls inhaftiert, inzwischen jedoch entlassen) bot spontane Hilfe an. Kurz darauf wurden die an der Hilfsaktion Beteiligten verhaftet. Abduraheem hatte die Spendenquittung unterschrieben.

Wir beten für
> eine baldige Entlassung;
> Heilung von Pastor Abduraheem, der mit Geschwüren im Darm kämpft;
> Bewahrung und Kraft für alle inhaftierten Christen.

P.S. Neben Gebet habt ihr weitere Möglichkeiten, für den Pastor aktiv zu werden: Sammelt Unterschriften für unsere Petition (LINK) und schickt Protestkarten an die sudanesische Botschaft. Die Karten können bei uns bestellt werden: mail@avc-de.org