aktuell head de

GDW Indien Mali Webseite

Indien: Auf der Suche nach Trost

Vor einiger Zeit haben wir für Projektleiter John aus Indien gebetet. Er hat vor Kurzem seine Frau verloren. Am 22. April hätten sie ihren 13. Hochzeitstag gefeiert, das wird sicher ein schwerer Tag für ihn werden. Deshalb beten wir für die Familie.

John ist nach dem plötzlichen Tod seiner Frau hin- und hergerissen, wie es mit seinen beiden Jungs weitergehen soll. Er tendierte dazu, sie zu der Familie seines Bruders nach Tripura zu senden, da es für ihn in Delhi sehr schwierig ist, für sie zu sorgen. Wir glauben jedoch, dass es längerfristig besser wäre, wenn die Jungs mit ihrem Vater in Delhi aufwachsen könnten. Momentan sind wir daran abzuklären, was nötig wäre, damit dies möglich wird: Haushaltshilfe, finanzielle Hilfe etc. Wir haben auch versprochen, für John die Spitalkosten der Verstorbenen von 4700 CHF (in Indien ein Vermögen) zu übernehmen.

Wir beten ...
> um Trost, Kraft und Zuversicht für John und die Söhne Ethan und Timothy;
> um eine gute Lösung, damit John die Jungs bei sich in Delhi behalten kann;
> dass die 4700 CHF für die Spitalkosten schnell zusammenkommen.


Mali: Nachtrag
Vor einigen Wochen haben wir für unsere Projektleiter in Mali gebetet. Nach einem Busunfall mit Fahrerflucht mit unserem Fahrzeug wurde alles konfisziert. Die Schule braucht den Bus jedoch, um die Kinder transportieren zu können. Unsere Gebete wurden erhört: Ende letzter Woche wurde der Bus an die Schule zurückgegeben. Der Fahrer wurde von der Polizei geschnappt und wird nun zur Rechenschaft gezogen. Und noch eine erfreuliche Nachricht: Ein neuer Hilfsgüter-Transport aus der Schweiz hat das Team vor Ort erreicht und wurde mit grosser Freude entladen. Da wird auch das eine oder andere Ostergeschenk für die Kinder dabei gewesen sein.