aktuell head de

Israel Holocaustgedenktag

Israel: Holocaustgedenktag

Am 27. Januar begehen wir den Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Dies nehmen wir zum Anlass, für Israel zu beten. Der Holocaust wird niemals aus dem Gedächtnis Israels verschwinden. Leider ist der Antisemitismus keine Sache der Vergangenheit. Auch heute lebt das Land unter großem Druck, erfährt Anfeindung von allen Seiten. So z.B. durch die Resolution der UNESCO im Oktober 2016, die den historischen Bezug des Tempelbergs zum Judentum verneint.

Was in dem jahrzehntelangen politischen Streit um Israel oft aus dem Blickfeld gerät ist, dass die Juden nicht nur unter der aktuellen Situation leiden, sondern auch sehnsüchtig auf ihren Messias warten. Wir unterstützen daher die Evangelisations- und Gemeindearbeit, um den Israelis ihren Messias Jesus Christus nahe zu bringen. Die Missionsarbeit unter Arabischsprechenden Israelis findet derzeit ebenfalls offene Türen und Herzen. Wir wurden eingeladen und planen für den April einen Einsatz in Jerusalem und Betlehem.

Wir beten, dass
> noch viele Juden ihren Messias erkennen;
> die messianischen Gemeinden vor Schikanen bewahrt werden;
> die Evangelisation unter Arabischsprechenden Israelis sich noch stärker entwickelt.