aktuell gebetsanliegen head de

Usbekistan Durchsuchungen

Usbekistan

Das Leben für Christen in Usbekistan ist schwierig. Hauptreligion ist der Islam und die Regierung setzt alles daran, andere Religionen zu kontrollieren. Speziell Freikirchen werden mit großem Argwohn beobachtet, denn der christliche Glaube gilt als »westliche« Religion und wird schon deshalb abgelehnt. Das persönliche Glaubensleben ist in Usbekistan stark eingeschränkt und auch die Weitergabe der guten Nachrichten kann schwerwiegende Konsequenzen haben. In der letzten Woche spricht unser Mitarbeiter im Süden des Landes mit vier Menschen über die Botschaft des Evangeliums. Nachdem diese Leute Jesus in ihr Leben aufnehmen, schenkt er ihnen eine Bibel. Kurze Zeit später werden er und sieben weitere Christen vom Geheimdienst aufgesucht, die Wohnungen durchsucht und die Männer verhört. Auch die usbekischen Medien berichten über diesen Vorgang.

Wir beten, dass
> die Ermittlungen gegen die Christen eingestellt werden;
> die Gemeinden sich nicht durch die Behörden einschüchtern lassen;
> sich die Türen für das Evangelium in Usbekistan weit öffnen.