aktuell head de

Bulgarien obdachlose

Bulgarien: Freiheit zu wählen

In den letzten Monaten gab es in Bulgarien wiederholt verschiedene Versuche auf lokaler und nationaler Ebene, die Glaubensfreiheiten einzuschränken.

Würde der Gesetzesentwurf der Kommunistischen Partei in Kraft gesetzt, würde er die Gemeindetätigkeit mehr einengen als zu kommunistischen Zeiten. So dürften z.B. keine öffentlichen religiösen Veranstaltungen mehr durchgeführt werden und die Gemeinden keine finanzielle Unterstützung aus dem Ausland entgegennehmen. International wehrte man sich gegen dieses Ansinnen, und so ist vorübergehend Ruhe eingekehrt.

In Bulgarien gibt es viele alkoholabhängige Obdachlose, die in unterirdischen Räumen leben, um sich an den Heizungsröhren zu wärmen. Marin wurde in unsere Notunterkunft gebracht. Er zeigte rasch körperliche Besserung und ein Interesse am Glauben. Bald musste er wegen einer früheren Straftat ins Gefängnis.Nach seiner Haft, die ihm in körperlicher Hinsicht gut tat, holten ihn das alte Leben, seine früheren Freunde und der Alkohol wieder ein. Nach dem Alphakurs verschwand er mit der Aussage: »Ich habe eure liebevolle Art nicht verdient.«

Unsere Notunterkunft ermutigt und verändert Menschen. Doch nicht jedem fällt es leicht, unsere Hilfe anzunehmen. Manche Notlagen scheinen unüberwindbar zu sein. Beten wir für die Betroffenen.

Bitte betet für:
> keine Einschränkungen der Glaubensfreiheit;
> Bekehrungen der Bewohner in der Notunterkunft;
> die Bewilligung für das neue Notunterkunftsgebäude.