aktuell news head de

Italien: Die Armut wächstAfghanistan: »Ich kann gehen!«

Auch in Afghanistan leiden Tagelöhner unter derselben Tragödie wie fast überall: Lockdown – keine Arbeit – Hunger – Ausbleiben von staatlicher Hilfe.

Christ in Action
Der Mann ist vom Schicksal seiner Landsleute derart berührt, dass er spontan eine Hilfsaktion startet. Innerhalb weniger Tage versorgt er 600 bedürftige Familien mit Lebensmittelpaketen. Dank der Unterstützung von AVC können rasch an Dutzende weiterer Familien Pakete mit u.a. Reis, Öl und Nudeln abgegeben werden. Solche Aktionen christlicher Nächstenliebe erregen in einer von Hass geprägten Gesellschaft Aufsehen, werfen Fragen auf, führen zu Chancen.

Lichtblicke
Wir sind auf der Straße, stellen eine Liste mit Hilfsbedürftigen zusammen und hören uns die Klage einer verarmten Witwe an: »Weil ich kein Geld habe, musste ich Essen auf Kredit kaufen. Und jetzt kann ich die Schuld samt Zins nicht zurückzahlen.« Die Frau wirkt hilflos, hoffnungslos und ist hungrig. Neugierig stellt sie Fragen, lädt uns Fremde in ihr Haus ein, nimmt dankbar und überglücklich unsere Hilfe an.

Auf der Suche nach Bedürftigen klopfen wir an eine Tür. Nach anfänglicher Stille hören wir eine schüchterne Stimme: »Kommt herein!« Auf dem Boden hockt eine Frau. Sie klagt: »Seit Monaten kann ich nicht mehr aufstehen. Die Tür lasse ich unversperrt, damit Nachbarn dann und wann vorbeikommen und mir helfen können.« Bevor wir die Bejammernswerte wieder verlassen, folgen wir dem Wink unserer Herzen und beten für sie. Dann passiert das Unfassbare: Die Frau steht auf und begleitet uns in aller Selbstverständlichkeit nach draußen! »Ihr habt gebetet, und da habe ich plötzlich gespürt, dass ich geheilt bin!«

Solche Lichtblicke in einem Land wie Afghanistan sind (noch) rar. In einem Land, in dem Kirche ausschließlich im Untergrund stattfinden kann. In einem Land, in dem Verfolgung, Gefängnis und Tod – auch durch die eigene Familie – zum Standard gehören. In einem solchen Land sind die Zeichen praktischer Nächstenliebe nicht wirkungslos und erreichen die Herzen der Menschen. Beten wir dafür und für die Christen in Afghanistan.