aktuell head de

bulgarien kw47 webseiteBulgarien: Neues Religionsgesetz geplant

Aus Bulgarien werden alarmierende Entwicklungen gemeldet. Bereits seit letztem Jahr wird an einem neuen Gesetz zur Regelung des religiösen Lebens gearbeitet, das die Aktivitäten aller Glaubensgemeinschaften enorm behindern würde. Der erste Versuch, das neue Gesetz einzuführen, ist gescheitert. Doch nun folgt ein zweiter Anlauf, der von allen politischen Parteien unterstützt wird.

Hier nur drei der vielen problematischen Stellen im neuen Gesetz:

Es wird nur orthodoxen Christen und Muslimen gestattet sein, Geistliche auszubilden und religiöse Schulen zu betreiben. Dadurch werden sowohl Katholiken als auch evangelische Christen und Mitglieder von Freikirchen massiv diskriminiert.

Spenden aus dem Ausland sollen nur noch für Bauprojekte und soziale Hilfe erlaubt sein und dies nur mit staatlicher Zustimmung.

Gäste aus dem Ausland werden nicht mehr predigen dürfen.

Die Christen aus allen Denominationen sind dabei, gegen den neuen Entwurf zu protestieren.


Wir beten ...
> für Einheit der Christen,
> für Einsicht der Regierung und eine Ablehnung des Gesetzentwurfs,
> um Weisheit für die Anwälte, die sich in diesem Kampf engagieren.

PS: Hier kannst du die Christen vor Ort mit deiner Unterschrift zusätzlich unterstützen.